Ihre Ansprechpartnerin für Fragen & Buchung

Susanne Willeke
Südliches Afrika
+49 30 786 000 24 ()
s.willeke@lernidee.de

Spitzbergen-Expedition

Exklusiv-Charter Spitzbergen (2022)

12-tägige Expeditions-Kreuzfahrt im Nordpolarmeer

Diese Expedition auf der exklusiv gecharterten MS Ortelius führt Sie in die größte Wildnis Europas! Das komfortable Expeditionsschiff verfügt über die höchste Eisklasse (1A) und erreicht als kleines Schiff mit nur 53 Kabinen auch enge Fjorde und entlegene Buchten. Tauchen Sie ein in eine andere Welt: eisig, still, unendlich! Flexibilität ist bei einer solchen Expedition gefordert – der genaue Reiseverlauf orientiert sich an den Wetterverhältnissen und an den Chancen auf Tierbeobachtungen. Alle Landausflüge, die Fahrten mit dem Zodiac, ein Deutsch und Englisch sprechendes Reiseleiter- und Lektoren-Team und die Flüge ab/bis Deutschland sind im Reisepreis enthalten.

ab 5.750 € pro Person

Ihr Expeditionsschiff MS Ortelius, Spitzbergen

Einzigartige Erlebnisse auf dieser Reise

  • Exklusiv-Charter des kleinen Expeditionsschiffs MS Ortelius
  • Besonders umfangreiche Spitzbergen- Erkundung dank kompletter Umrundung des Archipels
  • Flexibler Reiseverlauf: Beste Chancen, Eisbären, Walrosse und Wale zu beobachten
  • Exklusive Lernidee-Route bis ins Packeis am 81. Breitengrad
  • Kleines Schiff für höchstens 108 Gäste ohne Innenkabinen: Alle Kabinen sind Außenkabinen mit 2 Bullaugen oder 2 bis 4 Fenstern
  • Tiefer stehende Sonne mit herrlicher Lichtstimmung im Spätsommer, ideal für Fotografen
  • Expeditionsschiff der höchsten Eisklasse für das Erlebnis Packeis
  • Erfahrenes Reiseleiter- und Lektoren-Team
  • Reisen fernab der Betriebsamkeit und ohne die Unterhaltungsprogramme großer Kreuzfahrtschiffe
  • Alle Ausflüge (Zodiac-Fahrten, Wanderungen) sind bereits im Reisepreis enthalten und können aufgrund der geringen Passagierzahl für alle Gäste gleichzeitig stattfinden
  • Bequeme Anreise mit Zwischenübernachtung in Oslo und Besichtigung von Longyearbyen

Termin-Übersicht

  • buchbar
  • auf Anfrage
  • Warteliste
  • Vorschautermin

Verlauf Ihrer Spitzbergen-Expedition ins Packeis

Verlauf Ihrer Spitzbergen-Expedition ins Packeis

1. Tag Auf nach Norwegen!

Heute fliegen Sie von Ihrem Abflughafen in Deutschland nach Oslo. Sie übernachten im Radisson BLU-Hotel am Flughafen.

2. Tag Leinen los in Longyearbyen

Vormittags fliegen Sie von Oslo immer nordwärts bis zum nördlichsten Verkehrsflughafen der Welt auf dem Spitzbergen- Archipel. Bunte Holzhäuser vor dunklen Bergriesen, dahinter das weite, unbewohnte Eisbärenland – im kleinen Hauptort Longyearbyen fühlen Sie sich am Ende der Welt und am Anfang eines großen Abenteuers. Ein erster Spaziergang mit Ihrer Reiseleitung führt Sie durch den Ort, der vom amerikanischen Minenbesitzer John Longyear gegründet wurde. Unter den heute rund 2.000 Einwohnern sind zahlreiche Klima- und Polarforscher, die Spitzbergen inzwischen zum weltweit größten Labor der Arktis-Forschung gemacht haben. Am Nachmittag erreichen Sie die MS Ortelius, Ihr schwimmendes Zuhause für die kommenden neun Nächte. Bald schon heißt es: Leinen los! Ihr Expeditionsschiff fährt hinaus auf den Isfjorden, zu Deutsch: Eis-Fjord. (FA)

3. Tag Die Westküste – Krossfjord und Ny Ålesund

Die Westküste wird gerade noch so vom Golfstrom erreicht und ist deshalb die nördlichste Küste, die im Spätsommer eisfrei ist. Einsame Sandstrände vor dem Grün der Tundra, dahinter weiße Bergspitzen. Ein erster Zodiac-Ausflug führt zur hoch aufragenden weiß-blauen Front des 14.-Juli-Gletschers, der in den Krossfjord kalbt. Ringel- und Bartrobben sind hier zu Hause, sogar Eisbären können Sie mit etwas Glück sichten. Ihr nächstes Ziel ist Ny Ålesund, die nördlichste dauerhaft bewohnte Siedlung der Erde. Hier fuhr einst die nördlichste Eisenbahn der Welt, und Nobile und Amundsen hoben mit ihren Luftschiffen zum Nordpol ab. (FMA)

4. Tag Liefdefjord und Monaco-Gletscher

Sie gehen im Liefdefjord an Land und wandern durch die überraschend artenreiche Tundra. Anschließend kreuzen Sie sehr nah an der kilometerlangen Abbruchkante des Monaco-Gletschers entlang. Das Meer vor der Gletscherfront ist ein beliebter Futterplatz für Tausende von Dreizehenmöwen (Kittiwakes). (FMA)

5. Tag Insel Nordauslandet

Ihre Reise nähert sich ihrem nördlichsten Punkt: Sie erreichen Nordaustlandet (Nordostland), die zweitgrößte Insel des Archipels, die sich landschaftlich von den anderen Inseln unterscheidet. Auf der unbewohnten Insel dominiert weites Hügelland mit Plateaubergen. Die letzten Ausläufer des Golfstroms haben im August einige Buchten an der Nordküste vom Eis befreit – Ihr Expeditionsteam wird nach guten Anlandungsplätzen Ausschau halten. Was kaum jemand weiß: Noch heute findet man auf Nordaustlandet Überreste einer Wetterstation der Wehrmacht aus dem Zweiten Weltkrieg. (FMA)

6. Tag An der Packeisgrenze: Sjuøyane – Die Sieben Inseln

Ihr Schiff steuert Phippsøya an, die größte der sogenannten Sieben Inseln. Diese liegen nördlich des 80. Breitengrades und bilden damit die Landmasse mit der geringsten Entfernung zur Eismasse des Nordpols. Eisbären bewohnen diese Region, Walrosse ebenso. Bei passenden Bedingungen wagt sich Ihr Kapitän immer weiter zur Packeisgrenze vor und nähert sich dem 81. Breitengrad, bis das Eis die MS Ortelius stoppt. Von hier ist der geografische Nordpol nur noch etwa 500 nautische Meilen entfernt. Erspähen Sie vielleicht einen Eisbären auf einer Eisscholle am Horizont? Dann parkt Ihr Kapitän gern das Schiff für einige Zeit im Packeis, damit Sie in Ruhe Ausschau halten können. Das tief stehende Sonnenlicht im Spätsommer lässt die Szenerie aus Eis, Meer und Himmel in magischen Tönen erstrahlen. (FMA)

7. Tag In der Hinlopenstraße

Durch die für ihren starken Eisgang berüchtigte Hinlopenstraße reisen Sie nun wieder gen Süden. Hier haben Sie gute Chancen, neben Robben und Eisbären sogar Blauwale zu sichten. Freuen Sie sich auf Zodiac-Fahrten durch die Treibeisfelder und an die Westküste von Nordaustlandet, wo Sie Rentiere und Walrosse beobachten und eine Polarwüste hautnah erleben können. (FMA)

8. Tag Trapper und Tundra - Barentsøya

Die kleine Barentsinsel (Barentsøya) wurde nach dem Entdecker des Spitzbergen- Archipels, Willem Barents, benannt. Sie gehen im Freemansund an Land, sofern im Umkreis keine Eisbären gesichtet werden, sehen in Sundneset eine alte Trapperhütte oder spazieren im Rindedalen durch die Tundra. Auf dem Plan steht auch der Besuch von Kapp Lee mit seinem Walross- Ruheplatz. (FMA)

9. Tag Die Insel der spitzen Berge

Mit über 1.400 m hohen Gipfeln und zahlreichen Fjorden, in die insgesamt 14 Gletscher hineinkalben, wird Sie die arktische Traumlandschaft des Hornsundes begeistern. Vielleicht macht die Sichtung von Beluga- Walen diesen Reisetag perfekt? (FMA)

10. Tag Im Bellsund

Die Südwestküste Spitzbergens ist von milderem Klima und damit von üppigerer Vegetation geprägt. Walskelette zeugen hier von der unrühmlichen Geschichte des Walfangs vergangener Jahrhunderte. Auf letzten Zodiac-Ausflügen stoßen Sie vielleicht auf grasende Rentiere und Krabbentaucher, die an den Felshängen nisten. (FMA)

11. Tag Bye bye, Longyearbyen!

Heute heißt es Abschied nehmen von Ihrem Expeditionsschiff MS Ortelius und seiner liebenswerten Crew. Nach dem Frühstück gehen Sie von Bord. Ein Besuch im Svalbard-Museum zeigt Ihnen die Welt der Walfänger, Pelztierjäger und Trapper. Auch das arktische Meer mit seiner einzigartigen Flora und Fauna sowie die Geologie des Archipels kommen nicht zu kurz. Über 100 Pflanzenarten wurden hier nachgewiesen. Mit unvergesslichen Eindrücken fliegen Sie von der Arktis zurück in die norwegische Hauptstadt Oslo. Hier übernachten Sie wieder im Radisson BLUHotel am Flughafen. (F)

12. Tag Heimreise

Flug von Oslo zu Ihrem gebuchten Abflughafen in Deutschland. Oder Sie verlängern Ihre Reise mit einem Aufenthalt in der norwegischen Hauptstadt, den wir gern für Sie arrangieren. (F)

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

Leistungen

  • Flüge ab Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin via Oslo nach Spitzbergen und zurück in der Economy Class
  • Expeditions-Kreuzfahrt mit 9 Übernachtungen an Bord der MS Ortelius in einer Außenkabine der gebuchten Kategorie mit Dusche/WC
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Komfort-Hotel in Oslo
  • Deutsch sprechende Expeditions-Reiseleitung sowie Deutsch und Englisch sprechendes Experten-Team an Bord
  • Zodiac-Ausflüge und Landgänge (wetterabhängig)
  • Ortsbesichtigung in Longyearbyen
  • Mahlzeiten laut Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Flughafen-Transfers in Longyearbyen
  • Umweltgebühr Spitzbergen
  • Spannende Bordvorträge zu Flora, Fauna, Polarforschern und Geschichte Spitzbergens
  • Reiseführer Spitzbergen und nach der Reise Expeditions-Logbuch

Nicht enthalten

  • Trinkgelder

Reisepapiere und Impfungen

  • Reisepass erforderlich.
  • Keine Impfungen vorgeschrieben.
  • Eine Reiseversicherung ist erforderlich.

Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten

Termin-ÜbersichtDZ / 4-Bett-KabineDZ / 2-Bett-KabineDZ / 2-Bett-Superior-KabineDZ / 2-Bett-Deluxe-Kabine
17.08.22 - 28.08.22
Aufpreis Einzelkabine
Aufpreis 3-Bett-Belegung

Preise pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 70 Gäste
Maximalteilnehmerzahl: 108 Gäste

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn

{{limited_mobility_with_markup}}