Reisefinder einblenden Reisefinder ausblenden

Ihr Reisefinder

Region


Reiseart

Reisezeit



Reisepreis (pro Person)


Transpatagonien - Reise am Ende der Welt

Gletscher, Vulkane, Pampa und Regenwald im Süden Chiles und Argentiniens (2020)

ab6.530 €pro Person

Transpatagonien - Reise am Ende der Welt

17-tägige Erlebnisreise zu den schönsten Plätzen der wilden Natur Patagoniens


Diese faszinierende Überland-Reise führt entlang des südlichsten Teiles der legendären „Panamericana“ durch Chile und Argentinien bis an das Ende des Kontinents. Nach Ankunft Santiago geht die Reise nach Puerto Montt in das Seengebiet. Wir erleben gewaltige Seen, Urwälder mit Jahrtausend alten Baumriesen und schneebedeckten Vulkanen entlang der chilenischen „Carretera Austral“. Die fast menschenleeren Weiten dieser Gegend beeindrucken mit Gletschern, Wasserfällen und der gewaltigen Andenkette. Wir hören von unglaublichen Pionier-Geschichten von vielen deutschstämmigen Auswanderern, die hier ihr Glück suchten.
Auf der argentinischen Seite erfahren wir im wahrsten Sinne des Wortes die Pampa, schier endlose Steppenlandschaften im Land des Gauchos. Einer der Höhepunkte der diversen Nationalparkbesuche ist der „Los Glaciares“ mit dem weltbekannten Perito Moreno Gletscher. Aber absolut ebenbürtig an wilder Schönheit ist der Torres del Paine Nationalpark im chilenischen Patagonien, wo wir ausgewählte Wanderungen unternehmen.

Einzigartige Erlebnisse auf dieser Reise

  • Nationalparks: Los Glaciares/Perito Moreno und Torres del Paine
  • Nationalparks: Vicente Perez Rosales, Puyehué und Queulat
  • gewaltige Seen, Urwälder mit jahrtausende alten Baumriesen und schneebedeckte Vulkane
  • Fahrt auf den weltbekannten Straßen Panamericana, Carretera Austral und Ruta 40
  • Fahrt entlang der Magellan-Straße
  • Beobachtung von Guanako-Herden, Nandus, Flamingos und Gürteltieren (Mit etwas Glück)
  • ausgesuchten landestypischen Mittelklassehotels und Lodges

Termin-Übersicht

  • buchbar
  • auf Anfrage
  • Warteliste

Verlauf Ihrer Patagonien-Reise

Reiseverlauf: 17-tägige Erlebnisreise zu den schönsten Plätzen der wilden Natur Patagoniens
Drucken
  1. 1. Tag Flug nach Chile
  2. 2. Tag Willkommen in Santiago de Chile
  3. 3. Tag Lahuen Ñadi Naturpark, Llanquihue und Todos los Santos See
  4. 4. Tag Andenüberquerung
  5. 5. Tag Bariloche – Futaleufú
  6. 6. Tag Carretera Austral
  7. 7. Tag Puyuhuapi (Queulat NP)
  8. 8. Tag Coyhaique
  9. 9. Tag Lago General Carrera
  10. 10. Tag Lago Posadas
  11. 11. Tag Ruta 40 – Lago Argentino
  12. 12. Tag Perito Moreno Gletscher
  13. 13. Tag Nationalpark Torres del Paine
  14. 14. Tag Nationalpark Torres del Paine
  15. 15. Tag Punta Arenas
  16. 16. Tag Santiago – Rückflug
  17. 17. Tag Ankunft in Deutschland

Ihre Ansprechpartnerin für Fragen & Buchung

Claudia Umscheid Ihre Ansprechpartnerin für Fragen & Buchung
Claudia Umscheid
Lateinamerika, Antarktis, Südeuropa
ab6.530 €pro Person

Transpatagonien - Reise am Ende der Welt

17-tägige Erlebnisreise zu den schönsten Plätzen der wilden Natur Patagoniens


Verlauf Ihrer Patagonien-Reise

1. Tag Flug nach Chile

2. Tag Willkommen in Santiago de Chile

Santiago de Chile

Morgens Ankunft in Santiago und Transfer zu ihrem Hotel. Anschließend Stadtbesichtigung. Im Zentrum sehen Sie den Präsidentenpalast, den historischen Hauptplatz mit der Kathedrale und dem schönen alten Postamt, der heute das Nationale Historische Museum beherbergt und die „Casa Colonial". Den besten Blick auf Santiago und die Anden hat man vom „Cerro San Cristóbal“, von dessen Gipfel aus eine große Marienstatue die Stadt überblickt. Von dort aus fahren Sie durch Providencia, einem der gehobenen Stadtteile Santiagos mit schönen Geschäften, guten Restaurants und modernen Hochhausbauten.

3. Tag Lahuen Ñadi Naturpark, Llanquihue und Todos los Santos See

Osorno Vulkan in Chile.

Morgens Flug nach Puerto Montt und Fahrt nach Puerto Varas. Während Ihres Transfers machen Sie einen Abstecher in den Naturpark Lahuen Ñadi. Hier können Sie bei einem Rundgang das Wahrzeichen der Region, den Alerce-Baum in seiner natürlichen Umgebung bestaunen. Weiterfahrt in den ältesten Nationalpark Chiles „Vicente Perez Rosales“. Schon während der Fahrt entlang des riesigen Llanquihue Sees bieten sich wunderbare Ausblicke auf die verschiedenen Vulkane. Fahrt auf den Osorno Vulkan. Bei gutem Wetter Wanderung auf dem Lavagestein in Richtung Schneegrenze. Übernachtung in einer am See gelegenen Lodge (150 Tages km). (F)

4. Tag Andenüberquerung

Puyehue-Vulkan, Chile

Morgens Besuch des Pionier-Museums Petrohue, das eine einzigartige Ausstellung über die Besiedlungsgeschichte der Seen-Region darstellt, die von deutschen und schweizer Einwanderern geprägt wurde. Der aktuelle Besitzer der Lodge ist ein direkter Nachfahre dieser schweizer Siedler. Die nächste Station sind die wilden „Saltos de Petrohue“, eine Ansammlung von Stromschnellen und Wasserfällen, die über beeindruckende Formationen aus dem Lavagestein der umliegenden Vulkane tanzen. Fahrt durch Lava- und Waldgebiete in den Puyehué Nationalpark. Die Vulkane Antillanca und Puyehue sind unsere Wegbegleiter. Bei der Andenüberquerung durchfahren wir riesige Aschefelder, die der Ausbruch des Caulle Vulkans 2008 hinterlassen hat. Nach Überquerung der argentinischen Grenze, Weiterfahrt entlang des langgestreckten Sees Nahuel Huapi bis nach Bariloche. Abends Gelegenheit ein echtes argentinisches Steak und Malbec Rotwein zu genießen! (370 Tages-km). (F,M)

5. Tag Bariloche – Futaleufú

Wir verlassen das Ufer des Nahuel Huapi Sees und kommen in die trockene Pampa-Landschaft. Mittags ein Stopp in dem idyllischen Künstlerdorf „El Bolsón“. Hier werden Sie in einem lokalen Restaurant zu Mittag essen und haben Zeit, sich die Läden der Künstler und Handwerker anzuschauen. Nach der Mittagspause setzen Sie die Reise fort durch eine Gegend, die von Waliser Einwanderern Ende des 18. Jahrhunderts erschlossen wurde. Erneut nähern wir uns der Bergwelt der Anden um am frühen Abend im chilenischen Grenzort Futaleufú anzukommen (360 Tages-km). (F,M)

6. Tag Carretera Austral

Carretera Austral – beeindruckende Landschaften

Futaleufú ist auch der Name des Flusses, der zu den zehn wildesten Rafting-Touren der Welt gehört! Entlang dieses Flusses fahren wir heute in Richtung Pazifikküste um auf die legendäre „Carretera Austral“ zu treffen, der abenteuerlichen Verlängerung der Panamericana. Der teilweise noch immer schlechte Zustand der Piste mit unzähligen Schlaglöchern wird kompensiert durch beeindruckende und ursprüngliche Naturerlebnisse. Fahrt an Seen und Wasserfällen vorbei bis zur El Pangue Lodge am Risopatron See (200 Tages-km). (F,M)

7. Tag Puyuhuapi (Queulat NP)

Fahrt nach Puyuhuapi. Über die Anfänge und das Gedeihen des Ortes werden Sie staunen und mit Glück auch die deutschsprechenden Nachfahren im Ort treffen. Weiterfahrt in den Queulat Nationalpark zum „Ventisquero Colgante“, einem hängenden Gletscher, dessen Eiskaskaden senkrecht in die Tiefe ragen. Je nach Wetter Wanderung durch den Regenwald zu einem Aussichtspunkt auf den Gletscher oder zur Laguna Témpanos, wo sich das milchige Schmelzwasser des Gletschers sammelt. Rückfahrt zur El Pangue Lodge (80 Tages-km). (F,L)

8. Tag Coyhaique

Weiterfahrt auf der Carretera Austral in südlicher Richtung durch üppige Vegetation mit Nalca-Pflanzen und Riesenfarnen in diversen Zickzack-Kurven über die „Cuesta Queulat“ Passtraße bis nach Coyhaique. Auf dem Weg nach Coyhaique durchquert man das Naturreservat „Rio Simpson“, Heimat von Huemulen, Pumas, Füchsen und vielen anderen Tieren. Die Strecke am Nordufer des Rio Simpson entlang ist wunderschön und bietet die ganze Zeit freie Sicht auf den Fluss. Coyhaique wurde 1929 gegründet, um den Siedlern ein urbanes Zentrum zu geben (250 Tages-km). (F,M)

9. Tag Lago General Carrera

Lago General Carrera

Durchquerung eines spektakulären Canyongebiets mit verschiedenartig schimmernden Gesteinsformen. Anschließend weiter zu den Überbleibseln eines großen Vulkanausbruchs, heute eine gespenstisch anmutende Landschaft mit abgestorbenen Bäumen, in fauligem Wasser stehend und über und über mit Flechten bedeckt. Nachmittags Ankunft am riesigen General Carrera See. Je nach Zeitplan und Wetterlage Gelegenheit bei Puerto Tranquilo zu einer Bootsfahrt zur „Catedral de Marmol", einer aus Kalkstein bestehenden Halbinsel, die in über 3 Mio. Jahren ausgehöhlt wurde und Marmoradern freilegte, die sich nun in vielen Farben im Wasser spiegeln. Unterbringung in einer einfachen aber traumhaft gelegenen Lodge (280 Tages-km). (F,M)

10. Tag Lago Posadas

Weiterfahrt in den Süden entlang des Río Baker, dem gewaltigsten Fluss Chiles. Durch das Chacabuco Tal und über den südlichsten Grenzpass der Carretera Austral gelangen wir wieder nach Argentinien, in das Gebiet der Trockensteppe. Unterwegs mit etwas Glück Beobachtung von Guanako-Herden, Flamingos und Gürteltieren (200 Tages-km). (F,L)

11. Tag Ruta 40 – Lago Argentino

Auf der zweiten legendären Straße Patagoniens, der argentinischen Ruta 40, fahren wir durch die endlose Weite der patagonischen Steppe. Die Schotterpiste führt uns am Lago Viedma vorbei bis in die Stadt El Calafate, gelegen am Lago Argentino, dem größten See Argentiniens und der zweitgrößte in Südamerika (570 Tages-km). (F,L)

12. Tag Perito Moreno Gletscher

Perito Moreno-Gletscher, Argentinien

Tagesausflug zum einem der schönsten Gletscher der Erde: Der Perito Moreno Gletscher ist Teil des Kontinentalen Inlandpackeises. Dieses enorme Eisfeld ist mehr als vier Kilometer breit und einer der größte Gletscher der Welt, der in ein Inlandsgewässer kalbt. Ständig brechen vom Gletscher riesige Eiswände ab und stürzen unter gewaltigem Getöse in den Lago Argentino. Auf sicheren Wegen haben Sie die Gelegenheit aus verschiedenen Blickwinkeln dieses Naturschauspiel zu beobachten (170 Tages-km). (F,L) Optionaler Ausflug: Bootsfahrt zur Gletscherwand

13. Tag Nationalpark Torres del Paine

Nationalpark Torres del Paine, Chile

Fahrt über die chilenische Grenze und weiter in den Torres del Paine Nationalpark mit ebenso einmaligen wie bizarren Landschaftsszenarien. Die drei steil in den Himmel ragenden Granitspitzen „Torres del Paine“ sind das wohl bekannteste Bild Chiles. Dieser Nationalpark ist unbestritten eines der Highlights Patagoniens. Die nördliche Grenze des Parks ist durch gewaltige Gletscher gekennzeichnet. Hier endet das gigantische „Südliche Eisfeld“. Der Park ist Heimat für eine Vielzahl von Wildtieren: Guanakos, Nandus und hunderte von Vogelarten. Erste Erkundungen im Park (400 Tages-km). (F,M)

14. Tag Nationalpark Torres del Paine

Torres del Paine: Lama in Patagonien

Abhängig von der aktuellen Witterung werden verschiedene kleinere Wanderungen angeboten, um die Flora und wenn möglich auch die Fauna des Nationalparks hautnah zu erleben. Möglich ist ein Rundgang auf der Grey Halbinsel um zu sehen wie der Gletscher in den See kalbt und fantastische Eisberge in allen Grün- und Blautönen produziert. Beim „Salto Grande“ Wasserfall kann bei einer Wanderung auch das gewaltige Bergpanorama näher beobachtet werden (120 Tages-km). (F,L)

15. Tag Punta Arenas

Fahrt über Puerto Natales am Fjord der letzten Hoffnung entlang nach Punta Arenas an der Magellan-Straße, der natürlichen Grenze zwischen Patagonien und Feuerland. Unterwegs Besichtigung der Milodón-Höhle und eines Freiluftmuseums in dem Nachbauten von historischen Schiffen der ersten europäischen Besucher zu sehen sind. Punta Arenas ist die südlichste Stadt in Chile. Sie wurde im Jahre 1848 als kleine militärische Ansiedlung gegründet und entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem bedeutenden Zentrum der Wollproduktion. Die „Schaf-Barone“ dieser Zeit erbauten riesige Herrenhäuser, die heute zu den nationalen Baudenkmälern zählen. (400 Tages-Kilometer). (F,M)

16. Tag Santiago – Rückflug

Ende unserer Reise am Ende der Welt! Transfer zum Flughafen Punta Arenas und Flug nach Santiago, dort anschließender Rückflug nach Deutschland. (F)

17. Tag Ankunft in Deutschland

(F) = Frühstück, (M) = Mittagessen, (L) = Lunchpaket, (A) = Abendessen

ab6.530 €pro Person

Transpatagonien - Reise am Ende der Welt

17-tägige Erlebnisreise zu den schönsten Plätzen der wilden Natur Patagoniens


Leistungen

  • Flüge Frankfurt – Santiago de Chile – Frankfurt in der Economy-Class
  • Innersüdamerikanische Flüge laut Reiseverlauf in der Economy Class
  • Transfers und Exkursionen mit durchgehender deutsch sprechender Reiseleitung ab Puerto Montt bis Punta Arenas
  • Übernachtungen inkl. Frühstück in Hotels gemäß Reiseverlauf
  • Mahlzeiten, Ausflüge und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Transfers und Ausflüge gemäß Reiseverlauf in komfortablen landestypischen Fahrzeugen
  • Lernidee-Infopaket mit Reiseliteratur

Vorgesehene Hotels

Ort

ÜN

Hotel

Komfort

Santiago de Chile

1

Hotel Fundador (Standardzimmer)

Petrohue

1

Cabañas Lodge Petrohue

Bariloche

1

Hotel Nahuel Huapi (Superiorzimmer)

Futaleufú

1

Hotel Barranco

Puyuhuapi

2

Hotel El Pangue Lodge

Coyhaique

1

Hotel Diego de Almagro Coyhaique

Lago General Carrera

1

Terra Luna Lodge

Ruta 40

1

Rio Tarde Casa Patagonica

El Calafate

2

El Quijote

Nationalpark Torres del Paine

2

Hotel del Paine (Standardzimmer)

Punta Arenas

1

Hotel Cabo de Hornos (Standardzimmer)

Nicht enthalten

  • Nicht genannte Mahlzeiten & Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Reisepapiere und Impfungen

  • Reisepass erforderlich.
  • Keine Impfungen vorgeschrieben.
ab6.530 €pro Person

Transpatagonien - Reise am Ende der Welt

17-tägige Erlebnisreise zu den schönsten Plätzen der wilden Natur Patagoniens


  • Termine mit garantierter Durchführung
  • buchbar
  • auf Anfrage
  • Warteliste
Termin-ÜbersichtDoppelzimmer
Reisepreis -
21.11.20 - 07.12.20
Aufpreis Einzelzimmer im Hotel
16.01.21 - 01.02.21
Aufpreis Einzelzimmer im Hotel
13.02.21 - 01.03.21
Aufpreis Einzelzimmer im Hotel

Zusatzleistungen

BeschreibungPreise
Preis der Zusatzleistungen-
Aufpreis für innerdeutsche Anschlussflüge
Wunsch-Ausflug: Bootsfahrt zur Gletscherwand (Tag 12) p.P.:

Gesamtpreis -

Preise pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 4 Gäste
Maximalteilnehmerzahl: 15 Gäste

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn

Diese Reise ist allgemein nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns, um hierzu genauere Informationen unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Bedürfnisse zu erhalten.


Möchten Sie diese Reise reservieren?

Reservieren Sie diese Reise unverbindlich bis zu 5 Tage!

Reservieren

Möchten Sie diese Reise buchen?

Buchen Sie jetzt – und bezahlen Sie bequem per Rechnung.

Buchen

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Wir freuen uns über Ihren Kommentar zu dieser Reise

Kommentar hinzufügen

Reisebüro-Finder