Unsere Verantwortung

In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen unterstützt Lernidee Erlebnisreisen eine Reihe von sozialen Projekten, um Verantwortung gegenüber Mensch und Natur in seinen Zielgebieten zu übernehmen

Unsere Reisen werden nicht nur unter dem Motto „weltweit und naturnah“ veranstaltet, wir wollen unserer Verantwortung auch Rechnung tragen und die Umweltressourcen in von uns bereisten Regionen schützen und erhalten. In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen unterstützt Lernidee Erlebnisreisen eine Reihe von sozialen Projekten, um Verantwortung gegenüber Mensch und Natur in seinen Zielgebieten zu übernehmen.

hans-engberding
Hans Engberding
Sie möchten die hier vorgestellten Projekte unterstützen? Oder uns Anregungen geben, wie wir unserer Verantwortung noch besser gerecht werden? Schreiben Sie uns!
Ärzte ohne Grenzen 248x128

Ärzte ohne Grenzen

Lernidee Erlebnisreisen hat im Dezember 2010 an Ärzte ohne Grenzen für Arztbehandlungen in Simbabwe gespendet. Diese Spende ermöglicht eine Malaria-Behandlung für 10.000 afrikanische Kinder.

Ärzte ohne Grenzen leistet medizinische Nothilfe, wenn in Kriegsgebieten oder nach Naturkatastrophen das Leben vieler Menschen bedroht ist – ohne nach Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung zu fragen.

Klassenfahrten für Berliner Schüler

Im Jahr 2009 hat sich nun unser Inhaber Hans Engberding, einst selber Studienrat an einem Kreuzberger Gymnasium, entschieden, auf den Versand unserer aus fernen Ländern verschickten Weihnachtskarten zu verzichten, um ganz in der Nähe zu helfen: Mit 6.000 EUR wurde so zahlreichen Berlinern Schülern aus sozial schwachen Familien die Teilnahme an Klassenfahrten ermöglicht, die sonst nicht finanzierbar gewesen wären.

 

Sprachwoche Neukölln

Weitere 1.000 EUR flossen in die Sprachwoche Neukölln, bei der Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammenkommen und den Reichtum und die Vielfalt der Sprachen durch innovative Aktivitäten unter Beweis stellen – für den Gründer einer ehemaligen Sprachschule mit dem Namen Lernidee eine Selbstverständlichkeit.

Noluthando-Kindergarten 248x128

Noluthando-Kindergarten in Kapstadt (Südafrika)

Im Januar 1994 gründete die Kindergärtnerin Mavis Mbaba in ihrem Privathaus in Khayelitsha eine Kindertagesstätte, in der 45 Kinder aufgenommen werden konnten. Im Januar 1995 konnte sie ein Stück Land vom Gemeinderat mieten und so nach und nach Noluthando aufbauen –The Place of Love and Care. Mittlerweile werden hier etwa 200 Kinder von 14 Angestellten betreut, sechs davon sind Kindergärtnerinnen, die nach dem Waldorf-Prinzip ausgebildet wurden. Seit September 1998 wird der Kindergarten durch die Spendenfreudigkeit unserer Gäste unterstützt. Davon werden hauptsächlich Unterhaltsarbeiten und Verbesserungen finanziert, damit die Kinder in einer hygienischen, kindgerechten Umgebung aufwachsen und Ihnen ein guter Start ins Leben bevorsteht.

 

Katora Primary School (Namibia)

Die Katora Primary School befindet sich an der Spitzkoppe in Namibia. Das soziale Projekt erhält von unseren Reisenden regelmäßig Sachspenden, u. a. Stifte und Malbücher.

 

Selbsthilfeprojekt für Frauen in Khayelitsha (Südafrika)

Die Innendekoration für unsere Sonderzüge beziehen wir über ein Selbsthilfeprojekt für Frauen in Khayelitsha, deren Männer infolge von Rauschgiftkonsum erwerbsunfähig geworden sind.

Robert-Dean-Schule in Ngwerere (Sambia)

Robert-Dean-Schule in Ngwerere (Sambia)

Die Robert Dean Grundschule befindet sich in Ngwerere im Chongwe Bezirk ca. 30 km nördlich der Hauptstadt Lusaka. Die Schule hat ihren Betrieb im Januar 2004 mit nur zwei Lehrern aufgenommen. Heute werden ca. 1400 Schüler von mittlerweile 32 Lehrkräften unterrichtet. Der Einzugsbereich ist so groß geworden, dass einige Schüler jeden Tag mehrere Kilometer Schulweg zurücklegen müssen. Die gestiegene Anzahl der Schüler bedeutet eine große Herausforderung für die Schule. Es gibt nicht genug Lehrer, und viele von ihnen kommen von weit her aus dem Lusaka und Chibombo Bezirk. Die Klassenräume waren nicht mehr ausreichend und teilweise in einem desolaten Zustand ohne Schulmöbel und Unterrichtsmaterialien. Außerdem gab es kein Wasser und keine sanitären Anlagen in der Schule. Bei einem Halt des Zuges auf unserer ersten Sonderzugreise mit Rovos Rail zwischen Kapstadt und Dar Es Salaam besuchten unsere Gäste 2008 die Robert Dean Schule. Nach der Besichtigung der Einrichtung spendeten unsere Gäste ganz spontan Geld für ein Brunnenbauprojekt.
Zusammen mit unserer örtlichen Agentur Penguin Tours in Kapstadt und Rovos Rail hat Lernidee Erlebnisreisen den Halt des Zuges in Ngwerere initiiert und das Schulprojekt ins Leben gerufen. Penguin Tours betreut seitdem dieses Projekt ehrenamtlich von Kapstadt aus. Bisher wurden ein Brunnen gebaut und Unterrichtsräume renoviert und ausgestattet. Als nächstes planen wir die Installation von sanitären Anlagen für die Schüler und Lehrkräfte, die wir mit dem gebauten Brunnen versorgen werden.

Waisenhaus Ulaan Baatar

Waisenhaus in Ulaan Baatar (Mongolei)

Seit 2005 unterstützen wir ein Waisenhaus in Ulaan Baatar, in dem mongolische Kinder im Alter zwischen 3 und 15 Jahren ein liebevolles Zuhause finden und im Rahmen einer Berufsausbildung die Möglichkeit bekommen, ein solides Handwerk zu erlernen. Von unseren Spendengeldern werden zum größten Teil Einrichtungsgegenstände angeschafft.

 

Unterstützung des staatlichen Waisenhauses in Irkutsk (Russland)

Im sibirischen Irkutsk unterstützt Lernidee z. B. das staatliche Waisenhaus mit der Finanzierung von Schulbüchern und Weihnachtsgeschenken, am Baikalsee Infrastrukturverbesserungen wie eine neue Schiffsanlegestelle in Marituj.

Klimaschutzprojekt im laotischen Regenwald

2007 startete Lernidee Erlebnisreisen außerdem ein weiteres Projekt, dass das Ziel verfolgt, die CO2-Emissionen nachhaltig auszugleichen, die durch von Lernidee Erlebnisreisen veranstaltete Flugreisen entstehen. Unsere Reisen werden nicht nur unter dem Motto „weltweit und naturnah“ veranstaltet, wir wollen unserer Verantwortung auch Rechnung tragen und die Umweltressourcen in von uns bereisten Regionen schützen und erhalten.

Daher hat Lernidee Erlebnisreisen zwei am Lauf des oberen Mekong gelegene, große Regenwald-Gebiete gepachtet. Auf diesem Waldgebiet sorgt eigens hierfür engagiertes Personal für den Erhalt und die Aufforstung des Regenwaldes. So wird auf der einen Seite die Klima-Bilanz von Lernidee-Erlebnisreisen neutralisiert (die gepachtete Fläche berechnet sich aus der Menge CO2, die durch den Luftverkehr unserer Gäste ausgestoßen wird), außerdem werden junge Menschen in Lohn und Brot gebracht, die somit Ihre Familien ernähren können, und es wird dem Raubbau vorgebeugt, der mittelfristig großen ökologischen wie auch ökonomischen Schaden in Laos anrichtet.

Hans Engberding, der selbst regelmäßiger Gast im laotischen Luang Prabang ist, kontrolliert persönlich in regelmäßigen Intervallen den korrekten Ablauf dieses Klimaschutzprojektes; darüber hinaus bieten wir auch unseren Gästen die Möglichkeit, sich im Rahmen ihres Aufenthaltes in Laos ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen sowie mit eigenem finanziellen Engagement zum Klimaschutz beizutragen.

Neuer Belag für die Gemeinde Km 110 (Russland)

In der Gemeinde Km 110 ließen wir den Belag einer Brücke erneuern, so dass die Dorfbewohner (und die Gäste von Lernidee) gefahrlos an das gegenüberliegende Ufer gelangen können. Darüber hinaus ist die Finanzierung eines Pädagogen in dieser Region geplant.

CO2-neutrale Webseite

Lernidee Erlebnisreisen GmbH nimmt am CO2-neutrale Webseiten-Programm teil. Sowohl der von der Webseite als auch von den Nutzern der Webseite verursachte CO2-Ausstoss werden durch messbare CO2-Reduktionen neutralisiert. Die Reduktionen werden u.a. durch das Errichten von neuen, erneuerbaren Energiequellen (z.B. Windkraftanlagen) und durch Teilnahme an kontrollierten, CO2-reduzierenden Projekten realisiert.

CO2-neutrale Website
Reisebüros