Transsib-Buchempfehlungen von Lernidee

Bildband: Zarengold. Mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland

Zarengold. Mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland

Autoren: Gregor M. Schmid und Karsten Prachold
Verlag: Stürtz; 1. Auflage (August 2007)
ISBN: 3-8003-1780-X
Gebundene Ausgabe: 116 Seiten

Eine Reise auf der Transsibirischen Eisenbahn ist mehr als eine Zugfahrt – es ist für viele Menschen die Erfüllung eines Lebenstraums. Auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt lassen sich die eindrucksvollen Landschaften Europas und Asiens im richtigen Tempo erfahren. Gemächlich und komfortabel reist man mit dem sicheren Zarengold-Sonderzug in ein raffiniert geplantes Abenteuer. Exklusiv kommt dabei auf dieser Reise die Kategorie Nostalgie-Komfort zum Einsatz. In den Original-Waggons, die Chruschtschow in den Fünfziger Jahren für seine roten Zaren anfertigen ließ, kann man die Aussicht auf vorbeiziehende grandiose Landschaften genießen. Der längste Teil der Strecke führt durch das ehemalige Zarenreich, eines der spannendsten Länder der Erde – und nicht zuletzt das flächenmäßig größte. Auf 120 farbigen Seiten zeichnen Gregor M. Schmid und Karsten Prachold in diesem Bildband mit 160 Bildern das gelungene Porträt einer Reise vom Zarenreich Russland über die Mongolei bis nach China.

Transsib-Handbuch

Transsib-Handbuch

von Hans Engberding und Bodo Thöns

Verlag: Trescher Verlag
ISBN: 978-3-89794-258-5

Bodo Thöns hat in Zusammenarbeit mit Hans Engberding, dem Inhaber von Lernidee Erlebnisreisen, das erstmals 2001 erschienene Transsib-Handbuch herausgebracht. Der Transsib-Experte Engberding und der Sibirienfachmann Bodo Thöns haben das aktuelle deutsche Standardwerk zum Thema geschrieben – amüsant und umfassend, bis ins Detail.

Im ersten Teil des Buches gibt es allgemeine Informationen über die Geographie, die Geschichte und die heutige Situation in China, der Mongolei und Russland, wobei hier das Augenmerk auf Sibirien gerichtet ist.

Der zweite Teil ist der Entstehungsgeschichte und der wechselvollen Geschichte der Transsibirischen Eisenbahn gewidmet und präsentiert den längsten Aufenthaltsort – den Zug selbst – samt aller Besonderheiten und Regeln. Ein kleiner Sprachführer mit dem jeweiligen Basisvokabular schließt sich an.

“Die Transsibirische Eisenbahn ist die Bahnreise auf der ganzen Welt. Alles andere sind Peanuts.” (Eric Newby)

Transsib-Lesebuch

Transsib-Lesebuch

von Hans Engberding und Bodo Thöns (Hrsg.)

Für das Transsib-Lesebuch haben die Herausgeber Hans Engberding und Bodo Thöns Literarisches rund um die längste Eisenbahnstrecke der Welt zusammengetragen. Prominente und weniger Prominente Transsib-Reisende verschiedener Epochen gewähren Einblicke in die wechselhafte Geschichte Russlands, der Mongolei und Chinas und bringen dem Leser den Charme der Transsib nahe.

Mongolei - Unterwegs im Land der Nomaden

Trescher Mongolei

von Marion Wisotzki, Erna Käppeli, Ernst von Waldenfels

Verlag: Trescher Verlag
2., aktualisierte Auflage 2010, 408 Seiten,
ISBN: 978-3-89794-167-0

Eine Reise in die Mongolei verspricht vor allem die Begegnung mit unberührter Natur und der Gastfreundschaft der Mongolen.

Die lebendige Hauptstadt Ulan Bator fasziniert durch ihre Kontraste aus Tradition und Moderne, im Norden und Westen der Mongolei laden atemberaubende Berglandschaften zu Wanderungen oder Reittouren ein. Im Süden und Osten des Landes gibt es neben den vielfältigen Landschaftsformen der Gobi scheinbar endlose Hochsteppen, bizarre Felsformationen, erloschene Vulkane und riesige Sanddünenfelder zu entdecken. Und überall finden sich Spuren der jahrtausendealten Geschichte dieses vielfältigen Landes, von Felszeichnungen bis zu wiederaufgebauten buddhistischen Klöstern.

Die Transsibirische Eisenbahn. Moskau - Wladiwostok

Transsib Petra Woebke

von Petra Woekbe

ISBN: 3724303831

Petra Woebke, die Hamburger Fotografin und Autorin des Bildbandes „Die Transsibirische Eisenbahn. Moskau – Wladiwostok“, erschienen 2003 im Verlag terra magica, war zusammen mit ihrem langjährigen Lebenspartner und Co-Autor, dem Eisenbahnfreak Klaus-Peter Woebke, acht Wochen mit der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs – selbstverständlich mit der Kompetenz des Transsib-Spezialisten Christian Fink von Lernidee Erlebnisreisen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Eine fotografierte Reise auf den legendärsten Schienen der Welt. Den Bildband können Sie im Handel für 49,90 € erwerben.

Die Mongolei

Die Mongolei

von Gregor M. Schmid

Gebundene Ausgabe: 199 Seiten
Verlag: Nymphenburger; Auflage: 1 (Januar 2006)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3485010731
ISBN-13: 978-3485010733

Saftige Grassteppen, trockene Wüsten und schneebedeckte Berge: Die Mongolei ist ein Land faszinierender Kontraste. Schon aus der Ferne leuchten die weißen Jurten der Nomaden in den grenzenlosen Weiten. Das natürliche Eingebundensein in den Rhythmus der Jahreszeiten, Buddhismus und Schamanentum, die lebendige Tradition der Naadam-Feste, alte Handwerkskunst und Kehlkopfgesänge bilden eine faszinierende Kultur, die auch in der Hauptstadt Ulan-Bator gelebt wird. Auf über zehn Reisen war Gregor M. Schmid unterwegs mit Jeep, Flugzeug, Zug und Pferdeschlitten, nicht selten bei minus 40 Grad, um den Alltag von Mongolen, Kasachen und Burjaten mitzuerleben und das Land in seiner ganzen Fülle fotografisch festzuhalten. Ein prachtvoller Bildband mit ca. 200 Fotos.

Transsibirische Eisenbahn

Transsibirische Eisenbahn G.M. Schmidt

von Gregor M. Schmid, Bodo Thöns

Verlag: Stürtz
ISBN: 3800316757

Über 350 Bilder begleiten die Transsibirische Eisenbahn entlang ihrer Strecke von Moskau bis Wladiwostok und Peking. Specials berichten über die Anfangszeit der Bahn mit historischen Bildern, über berühmte Reisende mit ihren Erlebnissen und Eindrücken in Zitaten, über die verschiedenen Zugklassen vom Linienzug bis zum Luxussonderzug und die Möglichkeiten und Besonderheiten bei der Verköstigung während der Reise.

Die Transsibirische Eisenbahn. Die frühen Jahre 1900-1916

Transsibirische Eisenbahn 1900 - 1916

Gebundene Ausgabe: 126 Seiten
Verlag: Sutton Verlag
Auflage: 1 (28. September 2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3897026325
ISBN-13: 978-3897026322

Während des Baus der “Großen Sibirischen Bahn” verlegte man von 1891 bis 1916 zwischen Tscheljabinsk im Ural und Wladiwostok am Pazifik in verschiedenen Bauabschnitten insgesamt über 10 000 Gleiskilometer. Der Schienenstrang war von Anfang an Legende und lockte nicht zuletzt dank einer großen Werbekampagne während der Pariser Weltausstellung im Jahre 1900 vom ersten Tage an die Reisenden aus aller Welt in den neuen “Sibirien-Expreß”. Im selben Jahr wurde der durchgehende Linienverkehr als kombinierte Bahn- und Schiffsreise auf dem Amur angeboten. Drei Jahre später folgte die durchgängige Bahnverbindung über die Mandschurei nach Dalny und Wladiwostok. Die Vollendung des Jahrhundertwerkes bildete 1916 die Fertigstellung der Amurbrücke bei Chabarowsk.
Der bekannte Transsib-Experte Bodo Thöns illustriert anhand von über 200 historischen Aufnahmen die ersten Jahre der bis heute längsten Eisenbahnstrecke der Welt. Die Bilder zeigen nicht nur den Bau der Bahn, sondern vermitteln einen lebendigen Eindruck aus dem Russland des letzten Zaren, vom Reiz der Städte und Landschaften und vom Leben und Reisen entlang des transsibirischen Schienenstranges.

Transsibirien. Mit der Bahn durch Russland und China (1903)

Transsibirien. Mit der Bahn durch Russland und China

von Eugen Zabel

320 Seiten
ISBN: 3-522-60046-0

„In wenigen Wochen durch zwei Drittel Europas und ganz Asien zu rollen, hatte etwas Hypnotisierendes und phantastisch Aufregendes. Jeder musste sich sagen, dass für den Weltverkehr nunmehr eine neue Stunde geschlagen habe.“

Die besagte neue Stunde schlug vor 100 Jahren, im Sommer 1903: Mit der Aufnahme des regulären Eisenbahnverkehrs auf der so genannten Großen Sibirischen Bahn konnte man mit dem Zug von Moskau bis nach Wladiwostok fahren.
Einer der ersten, der die Strecke nutzte, war Eugen Zabel – seine Erlebnisse und seine Einschätzung der künftigen Bedeutung der bis heute längsten Bahnstrecke der Welt schildert er in diesem Reisebericht.

Für Reisebüro-Partner