TV: Mit dem Luxuszug durch den Süden Afrikas

Drehbuch und Regie: Christian Gramstadt und York Pijahn

Thema dieser Fernseh-Dokumentation ist die 18-tägige Reise des berühmtesten Zug Afrikas von Kapstadt nach Dar Es Salaam, die wir auch in diesem Jahr wieder zu verschiedenen Reise-Terminen anbieten.

Von Kapstadt zum Krüger Park (1/3)

Eine Fahrt durch Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania. Eine Abenteuerreise durch Steppen und Savannen, vorbei an immergrünen Weinlandschaften und schroffen Bergen, klaren Seen und tosenden Wasserfällen, durch Täler und berühmte Nationalparks. Insgesamt sind es gut 6.000 Kilometer. Ein Team begleitet die Fahrt für diesen Film.

Am frühen Vormittag bricht der Pride of Africa von Kapstadt aus auf. Es geht durch die Weinlandschaften der Kap-Region. Am Nachmittag erreicht der Zug Matjiesfontein, ein viktorianisches Dorf in der Halbwüste Karoo. Persönlichkeiten wie der Sultan von Sansibar oder Edgar Wallace erholten sich einst in diesem Luftkurort. Der nächste Halt ist Kimberley. Auf dem Programm steht ein Ausflug zum “Big Hole”, ins Diamantenmuseum sowie in den legendären Kimberley-Club.

Danach erreicht der Pride of Africa Pretoria, die Hauptstadt Südafrikas. Eine historische Dampflokomotive zieht den Zug von dort nach “Capital Park”, in Rohan Vos´ privaten Hauptbahnhof. Am Abend geht es weiter Richtung Krüger Park. Nach Sonnenaufgang fährt der Zug durch die Hochebene am Blyde River Canyon mit seinen Bergen, Tälern und Wasserfällen. Am Mittag erreicht er Hoedspruit, den Bahnhof am Rande des Krüger Nationalparks.

Vom Krüger Park zu den Viktoria Fällen (2/3)

Der Krüger-Nationalpark: Zwei Tage mit aufregenden Safaris stehen auf dem Programm. Übernachtet wird in einer komfortablen Lodge. Danach durchquert der Traumzug Simbabwe mit seinen großen Tierreservaten, die entlang der Strecke liegen. Ein weiterer Höhepunkt der Reise sind die Victoriafälle – ein Wunder der Natur. Es folgen eine Nacht Aufenthalt im legendären Victoria Falls Hotel und zahlreiche Ausflüge.


Von den Viktoria Fällen nach Daressalam (3/3)

Die Victoriafälle sind auch das Grenzgebiet zwischen Simbabwe und Sambia. Mit knapp 20 Stundenkilometer geht es weiter – auf “den schlechtesten Schienen der Welt”, so der Zugmanager Joe Mathala. Der Pride of Africa durchquert die Sumpflandschaft bei Kafue und gelangt schließlich nach Lusaka, in die Hauptstadt Sambias.

In Kanona wird wieder gestoppt. Busse fahren die Passagiere zu den Kundalila Kaskaden, um einen Busch-Brunch zur Stärkung nahe des idyllischen Wasserfalls einzunehmen. Weiter geht die Reise durch die deutsche Diözese Mpika und Kasama, gegründet im 19. Jahrhundert. In Tansania folgt eine spektakuläre Fahrt über Brücken und durch Tunnels des Great Rift Valleys. Die letzten Kilometer führen durch die Ebene des Selous Nationalparks. Am 15. Reisetag erreicht man die Hafenstadt Daressalam. Das heißt: Abschied vom Traumzug, Ende einer Reise voller Erlebnisse und Eindrücke. Viele Gäste besuchen im Anschluss noch die Insel Sansibar oder den Kilimandscharo.

Viktoriafälle

Video zur Reise mit Rovos Rail durch Afrika

Spieldauer: 42 Minuten

Rovos Rail Reisen im Pride of Africa


Für Reisebüro-Partner