Reisefinder einblenden Reisefinder ausblenden

Ihr Reisefinder

Region


Reiseart

Reisezeit



Reisepreis (pro Person)


Reisebericht: Per Postschiff durch Französisch-Polynesien

Unsere Reiseexperten haben für Sie das Südsee-Paradies erkundet.

Mit dem Postschiff Aranui 3 durch das Südsee-Paradies

Die Marquesas-Inseln liegen verstreut und verschlafen im petrolfarbenen Blau des weiten Südpazifiks. Die vulkanischen Inseln zeigen sich schroff und majestätisch, die spärlich bewohnten Inseln überraschen mit einer geheimnisvollen fremden Kultur. Alle drei Wochen steuert das Frachtschiff Aranui 3 auf seiner Fahrt die sechs bewohnten Inseln an und versorgt ihre Bewohner mit allem was zum Leben benötigt wird, von Nahrungsmitteln über Kleidung und Fahrrädern bis zu Ersatzteilen und Autos. Die Ankunft der Aranui und damit das Abladen per Kran und Booten und Verteilen der Fracht löst emsiges Treiben bei der Besatzung und bei den Insulanern aus.

Währenddessen nutzen wir, die Gäste auf der Aranui, die Zeit um die Inseln zu erkunden. Wir werden mit Blumenkränzen, Sängen und Tänzen begrüßt, lernen warum die Kultur der Marquesaner so lange unterdrückt wurde und sie erst heute wieder vermehrt ihre Rituale leben und ihre Körper traditionell tätowieren lassen. Die abwechslungsreichen Landschaften der Inseln lassen sich am besten bei kleineren Wanderungen erkunden. Fasziniert bestaunen wir die Kunstfertigkeit der Isulaner, die aus Rinde Papier herstellen und bemalen, aus Knochen einzigartige Schmuckstücke ausarbeiten und aus Holz die großköpfigen Tiki-Figuren herstellen. Auch werden wir in die faszinierende traditionelle Art der Parfüm- und Massageölherstellung eingeweiht.

Nach Rückkehr auf das Schiff erwartet uns das immer freundliche Personal. Nach einer kurzen Besprechung die uns auf die Geschehnisse des folgenden Tages vorbereitet, erwartet uns wie immer ein deliziöses Menü. Das äußerst aufmerksame Personal macht den Aufenthalt an Bord zu einem Erlebnis. Während wir noch unseren Nachtisch genießen geht das Licht aus, und 4 der wuchtigen Matrosen erobern im Nu mit Ukulele und voluminösem Gesang marquesanischer Lieder die Herzen aller Passagiere und laden zu Tanz in die auf dem oberen Deck liegende Bar ein – mit Blick auf den mit Sternen übersäten Himmel. Orion und Jupiter grüßen.

Der Abschied fällt nicht leicht. Doch werfen Sie beim Verlassen der Marquesas-Inseln Ihre Blumenkränze über Bord – dann werden Sie dem Glauben nach bald wieder zurückkehren auf diese verstreuten Inseln, die Ihnen in den letzten Tagen so sehr ans Herz gewachsen sind.

Reisebüros